YOUNGSTAR 2013

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

23 Mai – 02 Juni

Ein Festival von Jugendlichen für Jugendliche

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

Das YoungStar Fest ging in die dritte Runde. In einem zehntägigen interaktiven Kompaktformat haben im Mai Hamburger Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Herkunft aus unterschiedlichen Stadtteilen und Schulformen in allen Sparten der Künste mit international renomierten Künstlern Projekte erarbeitet und präsentiert.Die Jugendlichen nutzten die Kunst als Ausdrucksmedium ihrer eigenen Realität: selbst gemacht, zur Diskussion gestellt und reflektiert.

Der Fokus des YoungStar Fests lag 2013 auf Hamburg und Hamburger Schulen: Schulprojekte stellten einen programmatischen Schwerpunkt dar.

siehe Programm

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Arena y Esteras – „MOO“

/// Gastspiel aus Villa El Salvador /// Peru ///
// Do 23.05 // Fr.24.05 // 19.30 // in k2 //

MOO wird ermöglicht durch die KINDERKULTURKARAWANE, die Gastspiele und Workshops aus allen Teilen der Welt nach Europa bringt und europäischen Kindern so kulturelle Vielfalt präsentiert.

Arena y Esteras verbindet seit 1992 in ihren hinreißenden Theater-Shows soziale und künstlerische Interessen mit ihrem politischen Engagement. Im vergangenen Jahr wurde die Gruppe mit dem „Nationalpreis Kultur“ des peruanischen Kulturministerium ausgezeichnet.

Im YoungStar Fest zeigt Arena y Esteras die beeindruckende Zirkus-Theater-Performance „MOO“, die im Sommer 2012 in Peru Premiere hatte. Mit Zirkus, Musik, Theater und Tanz werden Geschichten von 5 Kindern in Peru erzählt – es sind eigentlich traurige Geschichten von Armut, Ausbeutung und Gewalt. Aber die Gruppe erzählt sie mit Respekt, einer gewissen Fröhlichkeit – und vor allem mit viel Hoffnung und Optimismus.

// Sa 01.06 // 19 Uhr // p1 // Workshop-Präsentation //

In einem zweiwöchigen Workshop arbeiten die Künstler von Arena y Esteras mit Hamburger Schülern der Gretel Bergmann Schule. Die Arbeitsergebnisse werden am 01.06. auf Kampnagel präsentiert.

Link | KinderKulturKarawane Arena y Esteras

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Die Weltverbesserungsguerilla

// Eine Produktion des Jungen DT // Deutsches Theater Berlin // Kunstwerk e.V. Hamburg //
/// Manuel Muerte /// Claude Jansen /// Hamburg ///
// Fr 24.05 // Sa 25.05 // So 26.05 // 20 Uhr // in k1 //

Der Weltmeister der Zauberer und Guru spiritueller Illusionen Manuel Muerte und die Dramaturgin Claude Jansen erarbeiten mit Hamburger und Berliner Jugendlichen eine Weltverbesserungs-Show zwischen Realität und Fiktion inklusive Live-Weltrettung.
Die WeltVerbesserungs-Guerilla besteht aus Jugendlichen, die sich mit der Welt, wie sie ist, nicht abfinden wollen. Mit kreativen, ökologischen, sozialen, politischen Ideen und individuellen Zauberkräften kämpfen sie. Im persönlichen und globalen nehmen sie sich der Welt an und laden ein, sie Stück für Stück zu verbessern. Eine neue, andere Welt entsteht – ist alles nur Illusion, oder wurde sie tatsächlich gerettet?

Regie: Manuel Muerte, Dramaturgie: Claude Jansen, Musik: Günter Reznicek
Künstlerische Projektleitung: Kristina Stang, Eva-Maria Stüting
In Koproduktion mit dem Deutschen Theater Berlin | Gefördert von Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung und vom Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Link | Manuel Muerte
Link | Junges dt

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

One Day On A Soultrain

/// Mable Preach /// Lukulule /// Hamburg ///
// Di 28.05 // 19.30 // in k2 //

„Magie ist, wenn DU sie machst!“
Der Soultrain hält nur alle 3 Jahre für einen Tag.

Knapp 50 Hamburger Jugendliche erzählen mit eigenen Texten, Liedern und Choreografien aus Soul, Funk, Jazz, Pop, HipHop, Breakdance, African Fusion, Vogue und Waacking ihre Geschichte. Es sind die Geschichten von Menschen, die sich selbst einen Raum geben, die ihre Talente und ihre vielfältigen Fähigkeiten stattfinden lassen. Es sind Geschichten von Ruhm, von Leidenschaft, von Können, aber auch von Disziplin, Kraft und Freiheit. Der Soultrain ist ein Ort, an dem Magie geschrieben wird!

Eine Produktion von lukulule, Regie: Mable Preach
Gefördert von der Bürgerstiftung Hamburg und der Nordmetall Stiftung

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

HexFlash

/// HEXFLASH.RECOVER G:\imm /// hiphop fairy tale /// Barner 16 /// Lukulule///Hamburg ///
// Mi 29.05 // Do 30.05 // 20 Uhr // in k1 //

Trailer HexFlash

2013 dringt aus dem Zimmer der Brüder Grimm Geballer. Die Nerds Willy und Jack entwickeln frei nach »Hänsel und Gretel« ein Computerspiel im kuchensüßen Horror-Haus. Jump’n’Run, Adventure, Egoshooter, Action. In LED-Anzügen singen und springen Hänsel und Gretel durch Himmel und Hölle. Sie bewaffnen sich mit Plastik-Pumpguns und Kunststoff-Kalaschnikows. Als fulminanter Tanz beginnt und endet der Kampf gegen das Böse. Auf den Spuren der Brüder Grimm, deren Märchensammlung gerade 200 Jahre alt wurde, entwickelten die Musiker, Texter und Tänzer von Barner 16 gemeinsam mit den Multitalenten von lukulule ein Großstadtmärchen.

Künstlerische Leitung: Christoph Grothaus
Regie & Choreographie: Mable Preach

Produziert von barner 16 / alsterarbeit GmbH, Ko-Produktion lukulule e.V.
Gefördert von Fonds Soziokultur, Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Max Bahr, Homann Stiftung

Link | Lukulule
Link | barner 16
Link | Meine Damen und Herren

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Grenzen

/// Rica Blunck /// Hamburg ///
// Do 30.05 // 19 Uhr // in k2 //

„Das Gute an Grenzen ist, dass man sie immer neu definieren kann.“

Die Choreografin Rica Blunck fragt mit 24 Hamburger Schülern: Wo verlaufen Grenzen? Wer zieht sie? Wie kann man sie überwinden, nutzen, erkennen? In einem Spiel zwischen Realität und Fiktion erfinden die jungen Darsteller sich und ihre Welt  neu und hebeln damit Abgrenzung, Eingrenzung, Ausgrenzung auf. Grenzen entstehen durch Zuschreibungen und Kategorisierungen. Die Protagonisten sind die Grenzbestimmer – sie reagieren nicht, sie dirigieren und nehmen so ihre Geschichte selbst in die Hand.

Regie: Rica Blunck, Leitung: Claudia Franzen-Wilck
Gefördert vom Programm Kulturagenten für kreative Schulen

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Woyzeck-Projekt

/// Julius Jensen /// Hamburg ///
// Do 30.05 // 19 Uhr // in kmh //

Was passiert, wenn man einem Menschen nur Erbsen zu essen gibt? Wenn man ihn demütigt, unterdrückt, betrügt, unter Druck setzt? Wann schlägt Erschöpfung in Aggressivität um? Und was ist das für eine Gesellschaft, die nur Fremd- oder Selbstausbeutung kennt?
Der Hamburger Regisseur Julius Jensen entwickelt mit Hamburger Schülern eine Versuchsanordnung im Kampnagel-Club: Woyzeck heute, als Protagonist der Erschöpfungsgesellschaft und des modernen Burn-Out – Gesellschaftstrash in Club-Ambiente, eine Show der Skurrilitäten und Obszönitäten, die den finalen Kollaps als Erlösungsmoment feiert.

Regie: Julius Jensen, Leitung: Claudia Franzen-Wilck
Gefördert vom Programm Kulturagenten für kreative Schulen

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Ich singe gerne. Laut.

/// Rica Blunck /// Hamburg ///
// Fr 31.05 // Sa 01.06 // 19 Uhr // in k2 //

1945 geht der damals zehnjährige Werner Paul Blunck von Konstanz am Bodensee nach Hamburg zurück nach Hause. Allein. Zu Fuß. Über 50 Jahre denkt er kaum darüber nach. Dann muss alles, was war, raus. Erinnern für die Zukunft. Momente im Kopf werden zu Zahlen, Daten, Namen. Jedes Detail muss stimmen. In ICH SINGE GERNE. LAUT. erzählt die Choreografin Rica Blunck die Geschichte ihres Vaters mit jungen Freerunnern: intensiv, berührend und unheimlich aktuell.

Eine Produktion von Backstage, Junges Schauspielhaus Hamburg
Leitung: Rica Blunck, Constance Cauers

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

KinderKulturKarawane präsentiert: Internationale Gastspiele und Workshops

Jedes Jahr kommen mit der KinderKulturKarawane Jugendkulturgruppen aus Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas nach Europa. Diese Gruppen stellen ihre künstlerischen Produktionen in Kulturzentren, Theatern, auf Festivals oder in Schulen, Jugendzentren und bei anderen Kulturereignissen vor. Sie geben Workshops und erzählen so über sich und ihr Leben, ihre Ängste, Wünsche und Hoffnungen für die Zukunft – und über die kulturelle Vielfalt dieser globalisierten Welt.

Link | KinderKulturKarawane

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Ghetto Blaster

/// Branko Šimić /// Nikola Duric /// Hamburg ///
// Sa 01.06 // So 02.06 // 19.30 Uhr // in k1 //

Ghetto Blaster ist ein Doku-Jugendprojekt, das sich mit der Lebensrealität junger Migranten in den vermeintlichen Hamburger Ghettos auseinandersetzt. In Hamburg gibt es viele Stadtteile, die von ihren Bewohnern als isolierte Inseln wahrgenommen werden – oft von einer Nationalität dominiert. Der Theaterregisseur Branko Šimić und der Dramaturg Nikola Duric treffen Jugendliche in den unterschiedlichen Vierteln und sammeln ihre Geschichten, die dem Gefühl und der Konstruktion Ghetto nachgehen. Was ist Deutschland für diese Generation junger (Post-)Migranten? Wie sieht es aus und was kann man von diesem Land erwarten? Ghetto Blaster hinterfragt politische Dimensionen der sozialen Isolation und beleuchtet die ungesehene Realität jenseits gesellschaftspolitischer Regeln.

Regie: Branko Simic, Dramaturgie, Nikola Duric, Choreografie: AnDy Dorawa, Video: Biljana Milkov
Gefördert durch den Fonds Soziokultur und die Robert Bosch stiftung

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Freerun-Konzert

/// Viktor Marek /// Rica Blunck /// LowHigh ///
// So 02.06 // 20 Uhr // in k2 //

Der Zaubermeister der Beats Viktor Marek und die Sängerin-Choreografin Rica Blunck schaffen mit der furiosen Fly Society – einem Freerunner-Tänzer Kombinat das interaktive Musik-Parkour Universum LowHigh. Die Sounds der Bewegungen werden live gesampelt, zu Beats verarbeitet, wieder zu Bewegung und wieder zu Sound. Es entsteht eine dynamische Aktionskette: schnell und langsam, laut und leise, hoch und tief, kreuz und quer. Die Schwerelosigkeit der Freerunner und Tänzer löst sich von ihren Körpern und wird hörbar. LowHigh entwickelt einen hypnotischen Sog im Kraftfeld von extremer Bewegung und glänzender Musik.

Leitung: Rica Blunck, Viktor Marek

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

ShowCamp

/// Hamburg Fokus ///
// Theater // Di 28.05 // 10-19 Uhr // k2 //
// Film // Di 28.05 // kmh //
// Work-Shop // p1 // k4 //

An Hamburger Schulen entstehen unentwegt spannende, innovative Kunst- und Kulturprojekte. Das ShowCamp bietet an zwei Tagen Einblicke in diesen vitalen Produktionspool.

In zahlreichen Workshop-Angeboten für Lehrer und Schüler, in Showings verschiedener Schulprojekte und auf einem Marktplatz kultureller Angebote entsteht ein ShowCamp, das Austausch, Impulse und Spaßfaktor verbindet.

In Kooperation mit conecco

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Move Your Neighbour

// Sa 25.05 // p1 // k4 //

move_your_neighbour ist ein eigenständiges Format im Rahmen des Tanzfonds Partner-Projektes „Choreografie der Nachbarschaft“ von K3 – Zentrum für Choreografie/ Tanzplan Hamburg in Kooperation mit der Winterhuder Reformschule. In Zusammenarbeit mit Hamburger Choreografen und Tänzern setzen sich die Schüler der Stadtteilschule künstlerisch-praktisch und theoretisch mit ihrem Quartier auseinander. In Form des Quartierfestes move_your_neighbour werden die Ergebnisse der Arbeiten bei k3 auf Kampnagel und im Stadtteil präsentiert. Ziel dieses Formates ist es, die künstlerischen und kulturellen Potentiale im Quartier kenntlich und für den Stadtteil nutzbar zu machen. Das Projekt „Choreografie der Nachbarschaft“ wird gefördert durch Tanzfonds Partner – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

Link | k3 Hamburg
Link | Sts Winterhude

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

DasYoungStar Fest ist eine Koproduktion von Kunstwerk e.V. und Kampnagel
Mit freundlicher Unterstützung
der Kulturbehörde Hamburg, der Hamburgischen Kulturstiftung, Bezirksamt Nord, der Gabriele Fink Stiftung, der Saga GWG Stiftung Nachbarschaft, der Ilse und Dr Horst Rusch Stiftung und dem Programm Kulturagenten für kreative Schulen

In Kooperation mit

conecco UG, dem Jungen Deutschen Theater Berlin, der KinderKulturKarawane Lukulule und barner 16

DANKE! an

anvil, APC-Amptown System Company, blue planet – v.böger Stifftung, Budnianer Hilfe e.V., Elbtempel, Hans Freitag, Heikotel Stadtpark Residenz, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Kalle und Slava, Maritim Hotel Reichshof Hamburg und dem Obstbaron

 

Share

Termine

No shows booked at the moment.